Das menschliche Protein EGFR kontrolliert das Zellwachstum. Es ist bei vielen Krebszellen mutiert oder in übergroßer Zahl vorhanden. Deshalb dient es als Angriffspunkt zielgerichteter Therapien. Eine Studiengruppe am Comprehensive Cancer Center von MedUni Wien und AKH Wien unter der Leitung von Maria Sibilia vom Institut für Krebsforschung hat nun herausgefunden, dass die Gefahr von diesem Protein nicht – wie bisher angenommen – von der Anwesenheit des Proteins innerhalb der Tumorzelle..

 
 
 

» Newsarchiv