Neuroendocrine Tumor Unit (CCC-NET)

Das CCC-NET ist das größte Zentrum Österreichs mit Schwerpunkt "neuroendokrine Tumoren". Als hochspezialisierte Einrichtung steht die optimale interdisziplinäre Betreuung von PatientInnen mit diesem seltenen Krankheitsbild im Zentrum des Interesses.

In Österreich wird pro Jahr bei ca. 290 PatientInnen ein neuroendokriner Tumor (NET) im Gastrointestinaltrakt (Verdauungstrakt) neu diagnostiziert. Es handelt sich somit um eine „seltene Erkrankung“ (Inzidenz 2.39/100.000/Jahr).

Neuroendokrine Tumoren entstehen aus dem diffusen neuroendokrinen System. Dieses fasst Zellen zusammen, die Merkmale von Nerven- und von hormonproduzierenden Zellen besitzen und verteilt in verschiedenen Organen vorkommen. NET können Hormone produzieren und ausscheiden und mit unterschiedlicher Symptomatik im Gastrointestinaltrakt, in der Lunge oder im Thymus vorkommen. Sie werden häufig zufällig diagnostiziert und verursachen unterschiedliche Beschwerden.

Sie sind eine diagnostische sowie eine therapeutische Herausforderung und verlangen eine interdisziplinäre Betrachtung in darauf spezialisierten Zentren. Heute erfolgreich etablierte multimodale Behandlungskonzepte verbessern die Prognose der Betroffenen. Die Erforschung dieser zielgerichteten Therapieansätze mittels translationaler Forschungsprojekte in der Behandlung neuroendokriner Tumoren ist ein Schwerpunkt unserer Einrichtung.

Veranstaltungen

 

Fr. 18.11.2016 | 09:30 - 15:00 Uhr Ort: Medical University Vienna, Van Swieten Saal, Van Swieten Gasse 1, 1090 Wien

 

Salzburg 23.09.2016

 
 

News

 
   

Neue Studie unter Leitung der CCC-NET prüft, ob Somatostatin-Analoga das Tumorwachstum in multipler endokriner Neoplasie Typ 1 hemmen. Studiendauer: fünf Jahre

 
 

Der Info-Abend für PatientInnen behandelt Nutzen und Risiken, die der Umgang mit krankheitsbezogenen elektronischen Daten bringt. Zusätzlich gibt es neueste Infos zu verschiedenen Krebserkrankungen.

 
 
 
 

Schnellinfo

 
 

Featured